VacuTEC Plasma-Behandlung

VacuTEC

Behandlung komplexer Spritzgussteile

Die VacuTEC Plasmaanlagen von Tantec sind spezialisiert auf die effiziente Oberflächenvorbereitung von Spritzgussteilen mit komplexen Formen durch den Einsatz von Hochfrequenzentladungen im Vakuum. Diese fortschrittlichen Systeme sind in der Lage, sowohl leitende als auch nicht leitende Werkstoffe zu behandeln. Sie optimieren die Adhäsionsfähigkeit von Klebstoffen, Drucktinten und Beschichtungen durch die Anwendung von Niederdruckplasma.

Das ausgereifte Plasmaverfahren von Tantec ermöglicht bereits bei einem Druck von nur 1 Millibar die Generierung eines wirksamen Plasmas. Angesichts der hohen Energie der Entladung sind nur relativ kurze Behandlungszyklen erforderlich, die in der Regel zwischen 20 und 120 Sekunden liegen, abhängig von der Zusammensetzung des Materials und den spezifischen Behandlungsanforderungen.

Die Benutzerfreundlichkeit, Zuverlässigkeit und rasche Prozessabwicklung machen die VacuTEC Anlagen zu einer geschätzten Lösung in der Branche. Obwohl die Systeme bei Bedarf mit Prozessgasen wie Argon oder Sauerstoff arbeiten können, macht die intensive Entladungsleistung dies meist überflüssig. Die Plasmaanlagen sind sowohl für den Einzelbetrieb ausgelegt als auch für die nahtlose Integration in automatisierte Fertigungslinien.

Die erforderliche hohe Spannung wird durch Tantecs leistungsstarke HV-X Generatorenserie und speziell entworfene Plasma-Transformatoren sichergestellt. VacuTEC erfüllt alle relevanten CE-Anforderungen und EMV Vorschriften.

Broschüre Angebot anfordern

Produktvideo

Eigenschaften

Einfache Installation

Es muss lediglich Strom und Druckluft angeschlossen und die notwendigen Behandlungsparameter eingestellt werden – schon ist die Anlage startklar.

Individuelle Kammergröße

Die Größe der Behandlungskammer kann exakt nach Ihren Anforderungen angefertigt werden.

Einsatz von Prozessgasen möglich

Bei Bedarf können Prozessgase wie Argon oder Sauerstoff für die Behandlung verwendet werden.

Kosteneffizienz

Da die Zuführung von Prozessgasen oft nicht notwendig ist, ist der Energieverbrauch der Plasmaanlage vergleichsweise sehr gering.

Anpassbare Kammertüren

Die Türen der Behandlungskammern können je nach Bedarf entweder manuell oder automatisch geöffnet werden.

Effiziente Behandlungsdauer

Aufgrund der starken Leistungsfähigkeit beginnen die Behandlungszeiten bereits bei nur 20 Sekunden, abhängig von der Art des zu behandelnden Materials.

Einstellbares Vakuum

Das System ermöglicht die Einstellung des Vakuums für die Plasmaentladung im Bereich von 1 bis 12 Millibar.

Lückenlose Prozesskontrolle

Eine SPS steuert und überwacht den gesamten Behandlungsprozess, während die Bedienoberfläche auf dem Proface Panel alle relevanten Parameter übersichtlich darstellt.

Anwendung von Niederdruckplasma

Dieses Verfahren eignet sich sowohl für die Vorbehandlung von leitenden als auch von nicht leitenden Materialien.

Technische Spezifikationen

Technische Spezifikationen VacuTEC Plasmavorbehandlungssystem

Netzspannung & Frequenz

100-480 VAC 50/60 Hz

Leistungsversorgung

Max. 400 Vp/max. 2000 Watt
Leistungsversorgung HV-X Plasma Generator
Druckluft 5-6 bar, trocken und sauber
Prozessgas

Standard: Sauerstoff, Argon, Nitrogen auf Anfrage

Kapazität Vakuumpumpe, m³/min.

15 – 240 m³/min, je nach Kammergröße

Vacuum regelbar 1–12 mbar
Evakuierungszeit 15-60 Sek., je nach Kammer- und Pumpengröße

Behandlungszeit

Ab 10 Sek., je nach Materialbeschaffenheit

Bedienung u. Überwachung

Touch-Screen Bedienpanel

Erfüllung der Vorschriften

CE – RoHS – WEEE