VacuLINE Plasma-Behandlung

VacuLINE

Das Vakuum Plasma-System

Die VacuLINE Plasma-Anlage von Tantec repräsentiert die neueste Generation von Vakuum-Plasmasystemen, die speziell für die effiziente Vorbehandlung von Spritzgussteilen in großen Stückzahlen entwickelt wurde. Die Anlage fügt sich perfekt in die Produktionslinie ein, da sie ohne zusätzlichen Handling-Aufwand auskommt. Das Ergebnis ist eine deutlich gesteigerte Haftqualität für verschiedenste Oberflächenveredelungen – sei es Beschichtung, Verklebung, Bedruckung oder Lackierung.

Die innovative Technik im VacuLINE System schafft in der Vorbehandlungskammer ein präzises Vakuum im Bereich von 1 bis 4 Millibar, bevor die Plasmaentladung initiiert wird. Die Behandlungsdauer variiert – abhängig von Materialbeschaffenheit und Komplexität des Werkstücks – typischerweise zwischen 20 und 180 Sekunden, was eine überaus effiziente Produktion ermöglicht.

VacuLINE Plasma-Behandlung

Intuitive Bedienung und schnelle Behandlung

Unsere Kunden schätzen das VacuLINE Plasma System besonders für seine intuitive Bedienbarkeit, die hohe Betriebssicherheit und die beeindruckende Prozessgeschwindigkeit. Bei Bedarf lassen sich zwar Prozessgase wie Argon oder Sauerstoff zuführen, jedoch ist dies aufgrund der leistungsstarken Entladung meist gar nicht notwendig.

Die hohe Spannung wird durch Tantecs Hochspannungsgenerator der HV-X Serie in Kombination mit einem speziell angefertigten Plasma Transformator erzeugt. Selbstverständlich entspricht das VacuLINE System den geltenden CE-Vorschriften und EMV-Standards, was eine hohe Anwendersicherheit und die Einhaltung aller europäischen Normen garantiert.

Broschüre Angebot anfordern

Unser Produktvideo

Eigenschaften

Benutzerfreundliche Installation

Es muss lediglich Strom und Druckluft angeschlossen und die notwendigen Behandlungsparameter eingestellt werden – schon ist die Anlage startklar.

Individuelle Kammergröße

Die Größe der Behandlungskammer kann exakt nach Ihren Anforderungen angefertigt werden.

Lückenlose Prozesskontrolle

Eine SPS steuert und überwacht den gesamten Behandlungsprozess, während die Bedienoberfläche auf dem Proface Panel alle relevanten Parameter übersichtlich darstellt.

Anwendung von Niederdruckplasma

Dieses Verfahren eignet sich sowohl für die Vorbehandlung von leitenden als auch von nicht leitenden Materialien.

Effiziente Behandlungsdauer

Aufgrund der starken Leistungsfähigkeit beginnen die Behandlungszeiten bereits bei nur 20 Sekunden, abhängig von der Art des zu behandelnden Materials.

Einsatz von Prozessgasen möglich

Bei Bedarf können Prozessgase wie Argon oder Sauerstoff für die Behandlung verwendet werden.

Kosteneffizienz

Da die Zuführung von Prozessgasen oft nicht notwendig ist, ist der Energieverbrauch der Plasmaanlage vergleichsweise sehr gering.

Problemlose Integration

Die Anlage lässt sich nahtlos in bestehende Produktionsumgebungen, einschließlich Roboterzellen und Fördersysteme, einbinden.

Technische Spezifikationen

Technische Spezifikationen VacuLINE
Netzspannung u. Frequenz 3 x 400 VAC + 0
Ausgangsspannung 0 – 6000 Watt
Leistungsversorgung HV-X Plasma Generator
Druckluft 5-6 bar, trocken und sauber
Prozessgas Standard: Luft. Auf Anfrage: Sauerstoff, Argon und Nitrogen
Kapazität Vakuumpumpe, m3/min. 15 – 240 m3/min., je nach Kammergröße
Vacuum regelbar 1-4 mbar
Evakuierungszeit 15-60 Sek., ja nach Kammergröße und Pumpentyp
Behandlungszeit

20-180 Sek., je nach Materialbeschaffenheit

Bedienung u. Überwachung

Proface Touch-Screen Bedienpanel

Erfüllung der Vorschriften

CE – RoHS – WEEE